Schuljahr 2013/14

(Durch Klicken auf die Fotos vergrößern sich diese.)

Die Aktion „Saubere Stadt - Sauberer Wald - Saubere Gewässer" war ein Thema für de Umweltschutz der 4. Klassen. Es war ein sehr schönes Thema, weil man sehr viel von der Umwelt lernen konnte. IMG 7875a
Wir haben dazu Lieder gesun-
gen, eine Geschichte gelesen
und ein Gedicht aufgesagt.
Am Aktionstag unserer Schule,
am 9. Oktober, sammelten
wir Müll ein. Der Oberbürger-
meister Siegfried Balleis war
sogar da. Wir haben ihm die Lieder vorgesungen und die Gedichte vorgetragen. Es war sehr schön, dem Bürgermeister hat es auch sehr gefallen.
(Text: Jessica, 4a)

Logo-FRS b 60g

 DSC2008b  Viele Kinder und Erwachsene sind am
  12. November zum Laternenumzug
 
gekommen. Dann sind wir von der
  Schule zur Kirche gegangen. Ein paar
  Kinder haben ein Martinsvorspiel vorge-
  führt. Wir haben Lieder gesungen und
  haben gebetet. Ein paar Kinder haben
  auch Süßes für die „Erlanger Tafel" mit-
  gebracht. Dann sind wir losgelaufen,
 DSC2018b  zum Martinszug. Als wir dann wieder im
  Pausenhof waren, haben sechs Männer
  Trompete gespielt. Am Ende sind wir in
  unsere Klassenzimmer gelaufen und
  haben uns einen Martinswecken geholt.
  Schließlich wurden wir von unseren
  Eltern abgeholt und sind nach Hause
  gegangen.   (Text: Lisa und Erik, 3. Klassen)

Logo-FRS b 60g

Bei der Schulversammlung am 19.11.2013 waren alle Kinder der Schule da. In der riesigen Aula hat Frau Gerhardt ein bisschen über die Schulordnung erzählt und fünf Kinder haben die Dinger nachgespielt,DSCN1498c die man in der Pause NICHT tun sollte. Die Klassensprecher haben Namensschilder bekommen. An-
schließend haben die Klassen-
sprecher Verträge geholt und Lesezeichen. Danach haben wir
die Schulregeln in der Klasse besprochen. Die Lesezeichen, die für alle ausgeteilt wurden, haben wir in WTG verziert.
(Text: PC-AG)

Logo-FRS b 60g

DSCN1447b  Bei der Autorenlesung am
  26. November hat Frau Vroni
  Priesner uns das Buch
  „Grüngesicht" vorgestellt. In
  dem Buch ging es um einen Jun-
  gen, der Paul hieß. Als er einmal
  aufwachte, war sein Gesicht 
  grün. Er hat sich ein Band um
  den Kopf gewickelt und lief zur
  Apotheke. Doch da war nichts
  normal: Der Arzt sah so aus wie
ein Doktor. Er hat ihm einen Saft gegeben und sagte: „In 5 Tagen ist alles wieder gut." Deshalb ging er in den Zirkus und lernte neue Freunde kennen ... Es war ein lustiges Buch.
Dann kam ein Mann, der hat ein Blasinstrument gespielt. Am Ende kam der gleiche Mann, nur in einem Zaubererkostüm. Er hat aus Tüchern eine Apfelsaftschorle hergezaubert und ein paar Tricks mit Seilen gemacht. (Text: PC-AG)

Logo-FRS b 60g

 DSC2097b

 

  Die letzte der drei Advents-
  feiern fand in einem festlich
  musikalischen Rahmen am
  16. Dezember statt.

 

 

Logo-FRS b 60g

Im Markgrafentheater haben wir Ali Baba slide Ali Baba1
und die 40 Räuber angeschaut. Es war
toll! Die Räuber haben mir gut gefallen.
Sie haben gut und viel gesungen und die
Kostüme sahen cool aus. Besonders
schön war der Bauchtanz, außerdem auch
noch Kasim ohne Zunge, weil er so lustig
geredet hat. Viele Kinder haben den
Schauspielern das Sesam-öffne-dich zu-slide Ali Baba2
gerufen. - Danach sind wir über den
Weihnachtsmarkt gegangen.
(Text: Erik, Lisa und Nicolas, 3. Klassen)
Fotos: Jochen Quast,
Quelle: www.theater-erlangen.de/
           index.php?id=rx109030

 

Logo-FRS b 60g

 DSC2166d  Zur Rückert-Gedenkfeier waren am
  16. Januar die vierten Klassen unserer
  Schule am Neustädter Friedhof. Die Kin-
  der liefen von ihrer Schule in der eisigen
  Kälte zum Friedhof. Der Rückert-Kreis
  war ebenfalls anwesend. Manche Kinder
  trugen Lieder und Gedichte vor, andere
  von uns  DSC2174dGeschichten, die Rückert geschrieben
hatte. Manche Mütter der Kinder nahmen sich die Zeit und waren gekommen, um die Gedichte und Lieder anzuhören. Die Kinder hatten tüchtig geprobt, geübt und sich besprochen, wer was vortragen
 DSC2178d  durfte.
  Natürlich konnten die Kinder alles aus-
  wendig. Sie trugen es in der kleinen
  Friedhofskapelle des Neustädter Fried-
  hofs vor. Am Grab der Kinder Rückerts
  trauerten wir um Rückert und um seine
  Kinder Luise und Ernst, so hießen die
  Kleinen von Rückert, die im Kindesalter
  an Scharlach  DSC2180dgestorben waren. Rückert war so traurig um seine Kinder gewesen, dass er über 400 Totenlieder geschrieben hatte.
Zum Schluss bekamen die Kinder eine kleine Belohnung. Darüber freuten sie sich sehr. Die Klassenlehrer/die Klassenlehre-
rin begleiteten ihre Klassen zurück. Uns Kindern machte es sehr viel Spaß.
(Text: Lisa-Marie, 4b)

Logo-FRS b 60g

 DSC6614d  Am Tag des Zwischenzeug-
  nisses, 21. Februar 2014,
  kam das Theater „Chapeau
  Claque" aus Bamberg in die
  Schule. Die Geschichte hieß:
  Das kleine Gespenst. Das
  Gespenst wollte jemand er-
  schrecken und verhindern,
  dass seine Burg abgerissen
  wird. Dazu waren alle Schüler
  in der Aula. Die Schauspieler
  waren nur zu dritt, am Anfang hatten die Schauspieler ein Lied gesungen. Das Theaterstück war schön. Viele Kinder mussten lachen, es war aber auch sehr spannend.
(Text: Shayan, 3. Klasse) 

Logo-FRS b 60g

In der Fahrradausbildung lernten die   DSC6631b
Kinderder 4. Klassen das richtige
Fahrradfahren. Mit den Polizisten und
dem Bär Emil übten die Kinder vom
13. bis 15. Mai auf dem Pausenhof.
Jeden dieser drei Tage übten die
4. Klassen 90 Minuten. Die Kinder
einer Klasse wurden in zwei Gruppen
aufgeteilt.
Die Prüfung bestand aus zwei Teilen,
dem theoretischen (16. Mai) und dem praktischen Teil (19. Mai). Als die Kinder die Prüfung bestanden hatten, fuhren sie mit den Polizisten eine
 DSC6638a  Runde durch den Realverkehr im
  öffentlichen Straßenverkehr
  (21. Mai).
  Am nächsten Tag kamen alle Viert-
  klässler in die Aula. Die Polizisten
  riefen die Kinder auf, die ihren Fahr-
  radführerschein, eine Urkunde und
  einen Aufkleber abholen dürfen.
  Am Schluss riefen die Polizisten die
  Kinder auf, die einen oder keinen
Fehler hatten. Die Kinder durften  DSC6651c
dann vor der Bühne stehen bleiben.
Mit dem Fahrradführerschein beka-
men diese Kinder zusätzlich eine Schlüsselanhängerkelle, einen Ehren-
wimpel und einen Geldbeutel. Jetzt
konnten wir alle sicher Fahrradfahren.
(Text:
Hakan, Simon und Kenneth, 4. Klassen)

Logo-FRS b 60g

Am 3. Juni war das Sportfest der 4. Klassen auf dem Siemenssport-
gelände. Um neun Uhr begann das Aufwärmtraining. Circa 25 Klassen
 DSC7133b
aus allen Grundschulen Erlangens nahmen bei diesen Sportfest teil. Es gab ungefähr zwanzig Stationen: Stabhochsprung, Hochsprung, Blindlauf, Hammerwerfen, Joggen, Schubkarrenrennen, Weitwurf, Ballonspringen, Reifenschießen, Sprinten usw. Pro Station gab es - je nachdem wie gut man war – einen, zwei oder drei Punkte. Pro Runde joggen bekam man gleich zehn Punkte.
Wir fanden es schön, beim Sportfest teilzunehmen, leider konnten wir gar nicht alle Stationen ausprobieren.
Am Ende hat die 4a der Schule Eltersdorf gewonnen, aber wir waren gute Verlierer. Schließlich gab es eine Urkunde für alle Klassen und die Klasse der 4a aus Eltersdorf erhielt noch einen Pokal.
(Text: Hakan, Kenneth und Manon, 4. Klassen)

Logo-FRS b 60g

 

 

Elternabende:
1. Klassen: Do., 10.09.,
2. Klassen: Do., 17.09.,
3. Klassen: Di., 22.09.,
4. Klassen: Mi., 23.09.,
jeweils um 19.00 Uhr.

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit der Nutzung unserer Dienste auf dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen